Allgemein

Staatliches Sinfonieorchester Kaliningrad gastiert im Röttgersbach

Ein abwechslungsreiches Kulturprogramm wird es bis zum Jahresende in der Katholischen Projektgemeinde St. Barbara im Norden von Duisburg geben. Mit Hilfe von Thyssen Steel, der Volksbank Rhein-Ruhr, der Sparkasse Duisburg und der Wohnungsbaugenossenschaft Hamborn eG ist gelungen, dass Staatliche Sinfonieorchester Kaliningrad für einen Auftritt im Kirchengebäude von St. Barbara an der Fahrner-Ecke Ziegelhorstrasse zu gewinnen.

Wir freuen uns, dass der SPD Landtagsabgeordneten Frank Börner, der schon lange im Röttgersbach wohnt, die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung zu übernommen hat.

Am Sonntag, den 26. November, ab 16.00 Uhr, wird nicht nur klassische Musik von Mendelssohn, Tschaikowski und anderen Komponisten durch das Orchester zelebriert, das aus der russischen Exklave Kaliningrad, dem ehemaligen Königsberg, anreist und seit Jahren von dem gebürtigen Ukrainer Arkardi Feldmann geleitet wird.

Auch ein bunter Strauß aus französischen Chansons sowie bekannten Liedern von ABBA und den Beatles soll das Publikum erfreuen und begeistern.

Karten zum Preis von 13 Euro sind ab sofort im Vorverkauf am Sonntag nach der Messe in St. Barbara oder über die E-Mail – Adresse: tickets@rettet-st-barbara.de. erhältlich. Die vorbestellten Karten liegen an der Tageskasse, die ab 15 Uhr geöffnet ist, bereit.