Allgemein

Mit dem Arbeitskreis Umwelt einen Tag in Duisburg unterwegs

Ein straffes Programm stand für diesen Umwelt-Tag in Duisburg auf dem Programm: Start war der Besuch bei den Rheinfelsquellen (Hövelmann/Sinalco) mit dem Schwerpunktthema: Unterschied Mineralwasser und aufbereitetes Trinkwasser. Weiter ging es zum Klärwerk der Wirtschaftsbetriebe, um uns über die 4. Reinigungsstufe zu informieren. Beim Wasser- und Schifffahrtsamt haben wir uns über den Zustand der Schleuse DU-Meiderich informiert. Mit Vertretern der Entwicklungsgesellschaft Duisburg haben wir den Kulturbunker in Bruckhausen besichtigt. Den Abschluss des Tages bildete die Bürgerversammlung im Hamborner Ratskeller. Alle Bürgerinnen und Bürger waren aufgerufen, sich am Thema „Klima- und Umweltschutz sozial gerecht gestalten“ zu beteiligen.

Wichtig war mir, ein umweltpolitisch breit aufgestelltes Duisburg zu präsentieren. So konnten die KollegInnen viele Eindrücke für ihre Arbeit im Landtag mitnehmen.

Arbeitskreis Umwelt: Frank Börner, Inge Blask, Sprecher André Stinka, Annette Watermann-Krass (v.l.n.r.)

Fazit des Tages: Klima- und Umweltschutz geht uns alle an! Und: wir haben viele gute Ansätze in Duisburg, aber es gibt immer Themen, bei denen man besser werden kann. Darum bleiben wir am Ball!