Aktuelles

Frank Börner trifft Duisburger Schützen im Landtag

Der Landtagspräsident hatte diese Woche zum 5. Parlamentarischen Abend zur Ehrung der Verdienste des Schützenbrauchtums geladen. Rund 800 Schützen sind dieser Einladung gefolgt. Darunter auch Schützen der St. Hubertus Schützengesellschaft Duisburg – Hamborn 1883 e. V. und Bürgerschützenvereins Hamborn-Neumühl 1926 e.V. weiterlesen ...

Einsatz der Polizeihundertschaft Marxloh weiter fraglich

„Leider bestätigt sich meine These: Der Innenminister lässt Marxloh im Stich!“ erklärt Frank Börner (SPD). Er bezieht sich auf einen Bericht des Innenministeriums, welcher im heute tagenden Ausschuss vorgestellt wurde. Der Antrag der SPD-Fraktion lautete: Abzug von Teilen der Polizeihundertschaft aus Marxloh- Wie will die Landesregierung zukünftig die Sicherheit im Duisburger Norden gewährleisten? weiterlesen ...

Duisburger SPD-Landtagsabgeordnete: Kitas müssen beitragsfrei sein!

Die Duisburger SPD-Landtagsabgeordneten Sarah Philipp, Rainer Bischoff, Frank Börner und Ralf Jäger stehen hinter der Forderung der SPD-Landtagsfraktion zur Abschaffung der Kita-Gebühren. „Es kann nicht hinnehmbar sein“, so die Landtagsabgeordneten „dass es keine Beitragsfreiheit für die Kitagebühren gibt. Es ist sozial ungerecht, Familien in Düsseldorf erhalten kostenlos Kita-Plätze, während in Duisburg hohe Kosten auf sie […] weiterlesen ...

Polizeihundertschaft Marxloh wird abgezogen: Landesregierung überlässt Marxloh seinem Schicksal

Frank Börner (SPD) ist entsetzt: Innenminister Reul wird zum 01.September die Polizeihundertschaft aus Marxloh abziehen. Die durch den ehemaligen Innenminister Ralf Jäger eingesetzte Hundertschaft in Marxloh hat einen guten Job gemacht. Jeden Tag sorgten zusätzliche Kräfte für Sicherheit bis in den frühen Morgen hinein. „Die Polizei ist in Marxloh präsent und kann schnell einschreiten und […] weiterlesen ...

Börner fordert verantwortliche Planung bei Logport 6!

Überrascht zeigt sich der SPD Landtagsabgeordnete Frank Börner zu den Plänen der Ansiedlung einer Altholzverbrennung in Walsum. „Das ausgerechnet ein Betrieb, der kontaminiertes Altholz verbrennen wird, als erster Ankermieter an diesem neuen Gewerbegebiet eine gute Planung sein soll, ist mehr als fragwürdig.“ Geplant war, an dieser Stelle neue nachhaltige Arbeitsplätze im Bereich Logistik zu schaffen. […] weiterlesen ...